Falklandinseln, Südgeorgien und Antarktis

Schiff
Ocean Albatros

Datum
16.12.2024

Dauer
18 Nächte

Bordsprache

Preis
Ab 17.371,-€

Anreisetermin

Dauer

Sprache

Aktivitäten

Preis

Anreisetermin

Preis

Sprache

Aktivitäten

Weitere Reise-Termine folgen in Kürze

Antarktis Reise-Details

1

Albatros Expeditions – Werner Kruse

Ankunft in Ushuaia, Argentinien – der südlichsten Stadt der Welt. Erkunden Sie diese lebendige patagonische Stadt oder unternehmen Sie einen Spaziergang in den umliegenden Wäldern, um die Beine zu vertreten. Alternativ können Sie einen Tagesausflug in die unberührte Natur von Feuerland in Betracht ziehen. Die Insel Feuerland bietet Wanderern ein wahres Paradies mit ihren schroffen, schneebedeckten Bergen, Gletschern, blühenden Wiesen und üppigen Sumpfgebieten. Am Nachmittag gehen wir an Bord unseres Schiffes, das im Hafen auf uns wartet. Nachdem wir die obligatorische Sicherheitsübung abgeschlossen haben, beginnt unsere Expedition. Wir gleiten durch die ruhigen Gewässer des berühmten Beagle-Kanals, benannt nach Charles Darwins Schiff. Dieser beeindruckende Kanal teilt das südliche Feuerland zwischen Chile und Argentinien und war der Ausgangspunkt für unzählige Expeditionen ins Unbekannte. Halten Sie Ausschau nach Walen und Delfinen, während wir uns in die aufregende Drake-Passage begeben, welche am Rande vieler Karten liegt.

2

Den Meeresströmungen des Südatlantiks folgend steuern wir die selten besuchten Falklandinseln (Islas Malvinas) an. Obwohl die indigene Yaghan-Bevölkerung von Feuerland die Inseln vielleicht besucht haben könnte, hatten die Falklandinseln (Malvinas) keine indigene Bevölkerung, als die Europäer im frühen 16. Jahrhundert ankamen. Die Souveränität über die Inseln wurde seitdem kontrovers diskutiert, mit historischen Ansprüchen Spaniens, Frankreichs, Großbritanniens und Argentiniens; die Inseln wurden politisch 1840 als britische Kolonie etabliert. Spannungen führten 1982 zu einem Konflikt um die Inseln zwischen Großbritannien und Argentinien. Der Konflikt hinterließ einen nachhaltigen Eindruck auf den Inseln – obwohl er dringend benötigte Entwicklungshilfe aus dem Vereinigten Königreich auslöste, wurden viele Teile der Inseln stark vermint. Seit dem Konflikt jedoch sind die Inseln gediehen, indem sie lukrative Fischereirechte für ihre reichen Gewässer verkauft haben. Die Entminung wurde 2020 abgeschlossen.
Die Gewässer zwischen Südgeorgien und den Falklandinseln gehören zu den artenreichsten der Welt. Dort finden sich riesige Populationen von Walen, Robben und Pinguinen, die in den kalten antarktischen Gewässern und den wärmeren Gewässern zu Hause sind. Achten Sie daher darauf, Ihre Ferngläser griffbereit zu haben, während wir die antarktische Konvergenzzone durchqueren, insbesondere rund um die Shag Rocks. Alternativ können Sie sich Ihrem Expeditionsteam anschließen, um mehr über die fesselnde Geschichte, die Biologie und die einzigartige Kultur der „Kelper“ (wie sich die Einheimischen selbst nennen) auf diesen Inseln zu erfahren.

3

Am ersten Tag auf den Falklandinseln begeben wir uns zu einigen der äußeren Inseln in den Westfalklandinseln, die von den Einheimischen als „Camp“ bezeichnet werden. Diese äußeren Inseln sind weitaus wilder und abgelegener als das Festland und beherbergen den Großteil der Tierwelt der Inseln. Inseln wie West Point, Carcass und Saunders sind für ihre beeindruckende Tierwelt bekannt. Hier brüten Südliche Felsenpinguine, Schwarzbrauenalbatrosse und Königskormorane oft in riesigen Kliffkolonien. Pinguine hegen ihre Eier und Küken in den Spalten zwischen den großen zylindrischen Nestern, in denen auch Kormorane und Albatrosse nisten. Schauen Sie unbedingt auch nach oben, um die majestätischen Albatrosse bei ihrer Landung zu beobachten (die manchmal weniger elegant ausfällt). Diese Inseln beherbergen auch eine Vielzahl anderer Vogelarten, darunter der frech-charmante Karakara (achten Sie auf unbeaufsichtigte Gegenstände!), und im Wasser können verschiedene für uns neue Arten wie Commerson-Delfine und südamerikanische Seelöwen beim Spielen beobachtet werden.
Am folgenden Tag werden wir im geschützten Hafen von Port Stanley vor Anker gehen, um im Zentrum dieser kleinen Stadt an Land zu gehen. Stanley ist die einzige Siedlung von nennenswerter Größe auf den Inseln und beherbergt etwa zweitausend Einwohner. Hinter den farbenfrohen Gebäuden in ordentlichen Reihen entdecken Sie bei genauerem Hinsehen eine sehr ausgeprägte britische Atmosphäre. Viktorianische Häuser, die problemlos in eine schicke Londoner Wohnstraße passen würden, säumen die Uferpromenade. Rote Telefonzellen und Briefkästen stehen am Kai, während weiß getünchte Pubs Fisch und Pommes zusammen mit gut gezapftem Ale servieren. Die Falkland-Insulaner sind stolz auf ihre einzigartige Heimat und Hauptstadt, und Stanley bietet eine großartige Gelegenheit, die örtliche Atmosphäre zu erkunden und aufzusaugen. Zu den Höhepunkten in der Stadt gehören die Christchurch-Kathedrale, die südlichste anglikanische Kathedrale der Erde, ebenso wie Geschäfte, die lokale Produkte verkaufen (achten Sie besonders auf hochwertige Wollwaren!). Darüber hinaus heißen Sie Cafés und Pubs herzlich willkommen, und es gibt gleich mehrere interessante Museen zur Auswahl. Besucher haben die Qual der Wahl! Einen kurzen Ausflug oder einen angenehmen Spaziergang von der Stadt entfernt finden Sie mehrere atemberaubende Strände. Früher waren diese Strände stark vermint, aber mittlerweile sind sie sicher zugänglich, und Einheimische und Auswärtige besuchen sie oft, um die reichlich vorhandenen Pinguine und den spektakulären, goldweißen Sand zu bewundern.

4

Albatros Expeditions Werner Kruse

Von den Falklandinseln aus setzen wir unsere Reise nach Osten fort und durchqueren die stürmischen Gewässer auf dem Weg nach Südgeorgien. Hier gelangen wir in die „Furious Fifties,“ den Abschnitt, der den Übergang in die antarktischen Gewässer markiert. Beachten Sie, wie das Quecksilber sinkt, während wir nach Osten segeln, und Sie sich nun wahrhaftig in der Antarktis befinden. Dank der kraftvollen Motoren unserer Schiffe und der Stabilität des speziell entwickelten X-Bow erreichen wir unser Ziel in nur zwei Tagen!
Um das äußerst empfindliche und artenreiche Ökosystem von Südgeorgien zu schützen, wird Ihnen unser engagiertes Expeditionsteam dabei helfen, Ihre Kleidung und Ausrüstung bio-sicher zu machen. Gleichzeitig setzen sie ihre vertiefenden Vorträge fort, die sich nun auf die faszinierende Geschichte, Biologie und Tierwelt von Südgeorgien konzentrieren. Vergessen Sie nicht, sich warm anzuziehen und schließen Sie sich Ihrem Expeditionsteam an, während wir auf Deck unterwegs sind. Dieser Abschnitt des Südatlantiks zählt zu den biologisch produktivsten Orten der Erde und ist ein Paradies für eine Vielzahl von Wildtieren, von Walen und Albatrossen bis hin zu Pinguinen und Robben. Achten Sie genau auf die Wellen, denn in dieser Region treffen subantarktische Arten wie Pelzrobben auf echte polare Arten wie Adelie-Pinguine, was eine faszinierende ökologische Vielfalt ergibt.

5

Albatros Expeditions

Eine majestätische Gebirgskette durchdringt die ominösen Wolken des Südlichen Ozeans. Die eisbedeckten Gipfel ragen über von Stürmen umtoste Strände empor, während die Gletscher aus den tiefen Fjorden hervorlugen. Schauen Sie genauer hin, und Sie werden grüne Oasen zwischen dem Eis, reges Leben an den Stränden und majestätische Vögel in der Luft entdecken.
Heute mag es schwer zu sein es zu glauben, aber einst zählte Südgeorgien zu den am stärksten degradierten Umgebungen auf unserem Planeten. Nachdem Robbenjäger von den reichen Jagdgründen erfahren hatten, strömten sie auf die Insel, und richteten ein rücksichtsloses Gemetzel an. Als die Robben fast ausgerottet waren, suchten die Besucher nach größeren Beute, und Südgeorgien wurde zum weltweit größten Ziel für Walfang, wobei mehrere Siedlungen errichtet wurden, um diesen industrialisierten Massenmord zu ermöglichen. Norwegische Walfänger führten Rentiere als Jagdwild ein, die rasch die einheimische Vegetation der Insel zerstörten, während braune Ratten (versehentlich von Europäern und ihren Booten eingeschleppt) sich an Seevögeln und ihren Eiern gütlich taten – ein wahrhaft schreckliches Szenario, dem diese ahnungslosen Vögel nichts entgegenzusetzen hatten.
Dank umfangreicher Naturschutzmaßnahmen, einschließlich der mühsamen Ausrottung der Rentiere und Ratten, erstrahlt diese tolle Insel nun wieder in ihrer früheren Pracht. Die Strände sind überfüllt von Hunderttausenden von Königspinguinen, zweifellos einige der elegantesten Lebewesen der Erde. Sie müssen sich ihren Raum mit den zahlreichen antarktischen Pelzrobben teilen, die erbittert ihre Territorien verteidigen und wild um Partner werben. Gleichzeitig müssen sie den südlichen Elefantenrobben ausweichen, den größten Robben der Welt, die bis zu beeindruckenden vier Tonnen wiegen. Winzige Südgeorgien-Pipits und Spießenten, die einst fast ausgestorben waren, sind jetzt zahlreich vertreten. An den steilen Hängen nisten Sturmvögel, Albatrosse und Kormorane und kreisen majestätisch in der Luft. Im Meer lauern Leopardenrobben auf ihre nächste Mahlzeit in Form von Pinguinen, während Seehundwelpen in den seichten Gewässern spielen. Vor der Küste tummeln sich eine Vielzahl von Walarten und laben sich an Krill. Es gibt keinen anderen Ort auf der Erde, der eine derartige Vielfalt an Tierwelt in solchen Massen bieten kann; um dies zu begreifen, muss man Südgeorgien wirklich selbst erlebt haben.
Wie in der Antarktis wird unser genauer Reiseplan von Wetter- und Seegangsbedingungen bestimmt, insbesondere von Wind und Wellengang. Dennoch werden unser erfahrenes Expeditionsteam und der Kapitän ihr Bestes geben, um die Erkundungen zu maximieren. Zu den Optionen gehören der Besuch der weitläufigen Pinguinkolonien von Salisbury Plain und St. Andrews Bay, die Erkundung der ehemaligen Walfangstationen Leith und Stromness, das Genießen der malerischen Landschaft und der Robbenkolonien von Gold Harbour oder die Erforschung des faszinierenden Erbes dieser Insel in Grytviken, wo der legendäre Entdecker Sir Ernest Shackleton seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Südgeorgien ist einer der Orte, der unsere Sinne gefangen nimmt und selbst lange nach der Abreise den Besucher weiterhin in seinen Bann ziehen wird.

6

Jetzt ist die Zeit gekommen, um die berühmte Drake-Passage zu überqueren – das Gewässer, das Patagonien von der Antarktischen Halbinsel trennt. Die Drake-Passage ist für ihre stürmischen Bedingungen und starken Westwinde bekannt – die „Furious Fifties” und ”Screaming Sixties”. Obwohl diese Passage anspruchsvoll sein kann, können Sie sich auf unseren speziell gebauten Expeditionsschiffen, die über Stabilisatoren, leistungsstarke Motoren und hochqualifiziertes Personal verfügen, bequem ausruhen. Die abenteuerlichsten Segler betrachten die Drake-Passage als eine lebenslange Errungenschaft – und Sie werden die Überquerung zweimal absolvieren!
Unsere Tage in der Drake-Passage werden gut genutzt, um uns auf unsere Ankunft in der Antarktis vorzubereiten – Ihr Expeditionsleiter wird Sie umfassend über Sicherheitsaspekte informieren und Ihnen mitteilen wie Sie die Auswirkungen auf diesen kostbaren Naturraum minimieren können. Unser engagiertes Expeditionsteam wird Ihnen wieder dabei helfen, Ihre Kleidung und Ausrüstung bio-safe zu machen und maßgeschneiderte Vorträge zur Geschichte der Antarktiserkundung, zur Tierwelt, Geologie, Glaziologie und vielem mehr halten.

7

Albatros Expeditions – Werner Kruse

In den kommenden Tagen werden wir eine sichere und aufregende Reise in die Antarktis erleben, von der die Entdecker vergangener Zeiten nur geträumt hätten. Unser Abenteuer in der Antarktis beginnt auf den Südlichen Shetlandinseln, einer rauen Inselkette, die den nördlichsten Punkt der Antarktis markiert. Dieses Gebiet zeichnet sich auch durch seine reiche Tierwelt aus, darunter finden sich große Kolonien von Eselspinguinen und Zügelpinguinen sowie eine Vielzahl großer Seevögel wie die majestätischen Riesensturmvögel. Die Anlandungsorte auf den Südlichen Shetlandinseln können die schwarzen, rauchenden Strände und verwitterten Ruinen von Deception Island (einem aktiven Vulkankrater) sein, die belebten Pinguinkolonien von Aitcho und Half Moon Islands oder der ehemalige Ankerplatz der Robbenjäger in Yankee Harbour.
Die folgenden Tage werden wir weiter südlich auf der Antarktischen Halbinsel in der Region der Gerlache Straße verbringen. Da diese Region in der Regel von Eis bedeckt ist, wird unsere genaue Route sorgfältig von unserem Expeditionsleiter und Kapitän geplant und in regelmäßigen Abendbesprechungen unseren Gästen erläutert.
Die Gerlache Straße erstreckt sich entlang der „Wirbelsäule“ der Antarktischen Halbinsel und umfasst zahlreiche vergletscherte und bergige Inseln. Das ist das Bild, was die meisten Menschen von der Antarktis haben. Bewundern Sie die gigantischen Eisberge und weiten Gletscher während einer Zodiac-Fahrt in der Paradise Bay. Sehene Sie Pinguine, die sorgsam über ihre wertvollen Eier wachen und ihre Nester auf Cuverville Island engagiert verteidigen. Beobachten Sie, wie Eisbrocken in den klaren blauen Ozean stürzen, während Sie über die aktiven Gletscher von Neko Harbour wandern. Erleben Sie das historische Erbe der Antarktis in restaurierten Hütten wie Damoy Point, die nun für alle zugänglich sind. Spüren Sie das Spray, wenn der Atem eines Buckelwals bei einer Zodiac-Safari in der Wilhelmina Bay in die Luft steigt. Staunen Sie über die atemberaubende Landschaft während einer Schifffahrt durch den Lemaire-Kanal. Egal, wohin uns die Reise auf der Antarktischen Halbinsel führt, es erwartet uns eine einzigartige Tierwelt, faszinierende Geschichte und überwältigende natürliche Schönheit.
In der Antarktis unterliegt jegliche menschliche Aktivität den Launen der Natur. Obwohl wir uns bemühen werden, die Erkundungsmöglichkeiten außerhalb des Schiffs zu maximieren, hat die Sicherheit unserer Gäste und Crew oberste Priorität. Daher bitten wir alle unsere Gäste, sich dem Expeditionsgedanken anzuschließen und flexibel zu sein. Schlechtes Wetter bietet die Gelegenheit, Ihr Wissen über die Antarktis durch Vorträge unseres erfahrenen Expeditionsteams zu erweitern oder den hervorragenden Komfort unserer Schiffe zu genießen. Sie können beispielsweise an einer Weinverkostung teilnehmen, in den Whirlpools entspannen oder sich bei einer wohltuenden Massage im Polar-Spa verwöhnen lassen.

8

Schließlich verlassen wir die Antarktis und verbringen zwei Tage auf See auf dem Weg nordwärts zurück über die berüchtigte Drake-Passage in Richtung der freundlicheren Ufer des Beagle-Kanals und nach Ushuaia, Argentinien.

Während unserer Zeit auf See sind diverse Aktivitäten geplant, die unseren Gästen die Gelegenheit bieten, ihre Reise zu reflektieren. Entspannen Sie sich in der Nordic Bar bei meisterhaft zubereiteten Cocktails und knüpfen Sie dabei neue Freundschaften. Tauchen Sie ein in das Wissen und die Leidenschaft unseres Expeditionsteams bei Vorträgen in der Shackleton Lounge oder genießen Sie einfach den majestätischen Flug der Albatrosse, die uns auf unserem Weg nach Norden begleiten.

Am letzten Abend an Bord sind Sie herzlich eingeladen, sich der Farewell Cocktail Party mit dem Kapitän und den Offizieren anzuschließen. Diese wird von einer Präsentation von Fotos und Videos unseres Bordfotografen begleitet – die perfekte Gelegenheit, Ihre Antarktisreise Revue passieren zu lassen.

9

Am Morgen des letzten Tages unserer Antarktis Reise erreichen wir den Pier von Ushuaia, Argentinien. Der Anblick von Bäumen, Grünflächen und einer belebten Stadt mag nach der weißen Wildnis der Antarktis zunächst ungewohnt erscheinen. Nach einem herzhaften Frühstück ist es an der Zeit, sich von der Crew und dem Expeditionsteam herzlich zu verabschieden. Mit den Erinnerungen an die Reise Ihres Lebens im Gepäck steigen Sie die Gangway zurück auf das Festland hinunter.

Wir planen Antarktis Reisen und berücksichtigen dabei Ihre individuellen Wünsche. Kontaktieren Sie uns, um ein kostenfreies und unverbindliches Reiseangebot zu erhalten!

Falklandinseln, Südgeorgien und Antarktis
16.12.2024
1. Wählen Sie Ihre Kabine(n)
Anzahl der Gäste
2. Wählen Sie optionale Aktivitäten
Anzahl der Gäste
Vor- & Nachprogramm
Möchten Sie vor oder nach dem Abenteuer Antarktis Reise noch weitere Destinationen in Südamerika erkunden? Gerne erstellen wir Ihnen hierzu ein individuelles Angebot.
Flüge
Auf Wunsch erstellen wir Ihnen ein Angebot für die Flüge. Bitte beachten Sie jedoch, dass AntarktisTravels bei Flügen nicht als vertraglicher Flugfrachtführer auftritt und somit nicht für Flugverzögerungen, Verspätungen und die daraus resultierenden Konsequenzen haftbar gemacht werden kann. Ihr Vertragspartner ist die Fluggesellschaft. AntarktisTravels agiert lediglich als Vermittler. Es gelten die AGB der jeweiligen Airline.
Versicherung
(Die Versicherungstarife finden Sie hier)
Persönliche Angaben
Vorname*
Nachname*
Email-Adresse*
Geburtsdatum
Handynummer
Individuelle Wünsche
Summe:
,- €
Wir prüfen schnellstmöglich die Verfügbarkeit und senden Ihnen dann ein konkretes Angebot inklusive AGB zu, welches bei Wunsch dann verbindlich per Email gebucht werden kann

Specials

Unsere Reedereipartner bieten regelmäßig Sonderaktionen und Rabatte an. Wenn Sie eine Reise bei uns anfragen, prüfen wir gerne, ob es für Ihre gewünschte Reise ein Sonderangebot gibt, sei es für ein bestimmtes Schiff oder eine bestimmte Abfahrt. Kontaktieren Sie uns noch heute, um Ihr Antarktis-Abenteuer zu planen. Wir helfen Ihnen gerne dabei, die perfekte Reiseoption zu finden und Ihnen ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.